1. Familienpolitik

Einleitung

Das familienpolitische Programm der AfD basiert auf einem traditionalistischen Grundkonzept von Familie, das durch frauenfeindliche, rassistische und biologistische Anteile deutlich die rechtskonservative Agenda der Partei widerspiegelt. Die Forderung nach einer „Willkommenskultur für den einheimischen Nachwuchs“(S.18) steht einer klaren Ablehnung von Leistungen für ausländische Familien entgegen(S.16). Die Bewertung der traditionellen Familie als „natürliche Grundeinheit der Gesellschaft“(S.13) als einzig richtiger Lebensentwurf geht einher mit der offensichtlichen Abwertung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften(S.20). Gesamtgesellschaftlich geführte Gender- bzw. Gleichstellungsdebatten werden ganz in rechter und antifeministischer Manier als „Gender-Ideologie“ (S.19) verunglimpft.